Fundspiegel
Vita
Bibliografie

Foto © Annibel Cunoldi Es gibt Orte und Gebäude, die mehr als andere Zeitzeugen sind, gewisse Erfahrungseigenschaften aufbewahren und sich auch zu Vehikeln des Verwandlungsprozesses entwickeln. Man kann sich mit den dort noch existierenden Funden der Geschichte oder mit der dort stattgefundenen Recherche auseinandersetzen.
Foto © W. Schackla "Als ich im letzten Jahr den Robert-Koch-Hörsaal der Charité, im Rahmen meiner Teilnahme am Projekt 'Kreuzungen', zum ersten Mal sah, wurde ich gleich von diesem so gut erhaltenen Raum und von dem strukturierten Oberlicht angezogen. Hier befanden sich andere Schwerpunkte im Vordergrund: die Menschenlehre und die medizinische Forschung. In diesem Raum wurden wichtige Abwehr- und Überwindungssysteme erkannt und prozeßhaft vermittelt und entwickelt. Zu gleicher Zeit begleiteten auch hier politische Veränderungen und die damit verbundene Problematik diese alte neue Mitte Berlins.
Das Oberlicht besonderer Räume läßt das Licht durchdringen, markiert das Übergehen vom Licht zur Dunkelheit, beleuchtet auch die Zeitschichten und die wechselseitigen Unterschiede, die diese Räume geprägt haben. Es handelt sich um ideale Spiegelraster für konzeptuelle Eingriffe und Sprachgitter, die Denkprozesse in Bewegung setzen können."

Annibel Cunoldi

Logo Kunst Charité Annibel Cunoldis "Fundspiegel" – Installation und Veranstaltungen im Robert-Koch-Hörsaal des Instituts für Mikrobiologie und Hygiene der Charité – wurde im Rahmen von "Kunst Charité" in Zusammenarbeit mit dem experimental-studio der Akademie der Künste und dem Italienischen Kulturinstitut realisiert.

Ausstellungsdaten, Einzelveranstaltungen
© diálogo, Berlin nach obenVita